Willkommen

Liebe Labradoodle-Interessenten,

Im Jahre 2014 habe ich eine Australische Labradoodle-Zuchthündin von einer erfahrenen Züchterin übernommen, um ihre Zucht weiter zu führen, da sie in Pension gegangen ist.

Im 2016 kam unser erster, im 2017 unser zweiter Wurf gesunder Welpen zur Welt. Im Herbst 2018 erwarten wir 2 Würfe. Eine Hündin aus dem ersten Wurf haben wir nachgezogen.

Australischer (oder multigener) Labradoodle bedeutet, dass schon die Vorfahren unserer Hündinnen reine Labradoodles aus den USA und England waren. Dort ist diese Rasse anerkannt, bei uns noch nicht. Ausführliche Informationen über den Labradoodle finden sie hier.

Unsere Hündinnen gehören zu den kleineren Exemplaren mit ca. 10 kg Körpergewicht und ca. 40 cm Schulterhöhe.

Mein wichtigstes Anliegen ist es, gesunde, kräftige und ausgeglichene Welpen aufzuziehen. Dies mache ich im Ernährungsbereich nach den Konzepten von Dr. med.vet. Jutta Ziegler und Swanie Simon, die Schäferhunde-Züchterin ist. D.h. meine Hunde und Welpen werden mit BARF (Biologisch Artgerechtes Rohes Futter) ernährt, mit natürlichen Mitteln entwurmt und noch nicht geimpft (siehe dazu: Impfen).

Um einen starken, gut sozialisierten Hund zu bekommen, sind die ersten Wochen die allerwichtigsten im Leben eines Welpen. So wachsen unsere Kleinen im Wohnzimmer auf, wo sie alle möglichen Alltagsgeräusche, aber auch fremde Hunde und Katzen kennen lernen können.

In unserem grossen Garten können sie selbst die Welt entdecken. Auch Autofahrten und kleine Spaziergänge in naher Umgebung gehören dazu.

Meine Welpen werden mit 10 Wochen an geeignete Familien oder Einzelpersonen zum Preis von Fr. 1900.- abgegeben.

Ich bin auch nach der Abgabe jederzeit für Sie da und nehme Ihren Hund auch zu mir in die Ferien, wenn Sie einmal verreisen wollen.

Wenn Sie Interesse an einem Welpen haben, können Sie sich gerne bei uns melden (Formular).
Um sicherzustellen, dass sich die kleinen Welpen an ihren neuen Plätzchen wohl fühlen, sind mir folgende Fragen wichtig:

  • Weshalb möchten Sie einen Hund?
  • Wieso einen Labradoodle?
  • Wie sieht Ihr Alltag aus, beruflich, familiär, Wohnsituation?
  • Wären Sie bereit, die begonnene BARF-Ernährung des Welpen weiter zu führen?

Ich freue mich darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Noëmi Nüesch

23-labradoodle-welpen-zucht-hundezucht-schweiz-barf-familienhund-allergikerhund